Eine Einführung zu den Orgelmatineen in Altenstadt

Macht den Auftakt: Axel Flierl aus Dillingen.
Spielt die zweite Matinee: Martin Focke aus Benediktbeuern.
Kommt am 3. August: Benedikt Bonelli aus Kempten.
Setzt am zweiten Augustsonntag den Schlussakkord: Peter Bader aus Augsburg.
Fotos: Künstler

Anerkannte Kirchenmusiker aus vier bedeutenden Basiliken des Bistums Augsburg gestalten heuer die Orgelmatineen in Altenstadt. Diese finden an vier Sonntagen hintereinander vom 23. Juli bis 13. August statt. Beginn ist jeweils um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Veranstalter ist wie jedes Jahr wiederum der Förderverein Freunde der romanischen Basilika St. Michael.

Sonntag,  23.Juli. Den Auftakt macht am Sonntag, 23. Juli, Axel Flierl. Er ist in Marktoberdorf aufgewachsen und seit 2006 Kirchenmusiker an der Basilika St. Peter in Dillingen. Sein Programm zur ersten Matinee in Altenstadt steht unter dem Leitwort „Spiegelungen“. Die Besucher hören von Dietrich Buxtehude die Passacaglia d-Moll, Stücke von Arvo Pärt (Estland, geboren 1935), das Werk eines anonymen Meisters zum Kirchenlied „Ein feste Burg ist unser Gott“ (um 1650), von Wilfried Hiller (geboren 1941) aus den „Tarot-Toccaten“ sowie von Bach das Adagio und Allegro aus dem  Concerto a-Moll nach Vivaldi.  

Sonntag, 30. Juli. Martin Focke, Kirchenmusiker in der Pfarreiengemeinschaft Benediktbeuern und an der dortigen Basilika St. Benedikt, spielt am Sonntag, 30. Juli, an der Link-Orgel in Altenstadt Werke von Mozart, die sonst selten zu hören sind. Er eröffnet mit dem Adagio c-moll und dem Rondo C-Dur KV 617, das im Original für eine Besetzung mit Glasharmonika, Flöte, Oboe, Viola und Cello geschrieben war und das Focke für Orgel bearbeitet hat. Zu hören sind des Weiteren die Fuge g-moll, das Menuett D-Dur und die Gigue G-Dur. Als Abschluss erklingen das Praeludium (Fantasie) und die Fuge C-Dur.

Sonntag, 6. August. Zur dritten Matinee haben die Basilikafreunde Benedikt Bonelli aus Kempten eingeladen. Er ist seit 2009 Chordirektor und Organist in St. Lorenz in Kempten. In Altenstadt spielt Bonelli von Georg Friedrich Händel das Konzert für Orgel und Orchester B-Dur, (Bearbeitung: Samuel De Lange), von Cor Kee (1900 -1997 in Holland ) aus dem Merck toch hoe sterck „Con Variazione“, von Bach das Echo aus der Partita für Klavier h-moll sowie das Präludium und Fuge D-Dur.

Sonntag, 13. August. Peter Bader ist seit September 2006 Kirchenmusiker an der imposanten Basilika St. Ulrich und Afra in Augsburg. Was er in Altenstadt am Sonntag, 13. August zu Gehör bringt?  Aus seinem Programm: Von Johann Peter Kellner (1705 - 1772) Präludium und Fuge in F-Dur, von Daniel Magnus Gronau (1685 - 1747) „Ein feste Burg ist unser Gott“, von Zoltán Gárdonyi (1906 – 1986) ebenfalls „Ein feste Burg ist unser Gott“ und von Franz Tunder (1614 – 1667) wiederum „Ein feste Burg ist unser Gott“. Von Wolfgang Amadeus Mozart(1756 – 1791) spielt er das „Andante grazioso“ aus der Sonate Nr. 9 in A-Dur, von  Joachim Essig (geb. 1958) den „Waltz for Mozart“, von John Rutter (geb. 1945) die „Toccata in seven” und von Brita Leutert-Falch (geb. 1966) die Jazz-Meditation und Toccata über „Lobe den Herren“.