Aktuelle Einträge finden Sie auf dieser Seite weiter unten

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Besucher und Gäste!

Herzlich willkommen auf der Internetseite unserer Gemeinde Altenstadt. Auf dieser Seite stehen aktuelle Nachrichten und Termine. Für die Einträge in der mittleren Spalte können Sie einfach nach unten scrollen, um zu den Artikeln zu gelangen. Auf den folgenden Seiten haben wir für sowohl für Bürger als auch für Gäste zahlreiche Informationen über die Gemeinde und die Vereine zusammengestellt. Weiter zum Grußwort des Bürgermeisters

 

Zwei Schulen, die es gemeinsam auf 100 Jahre bringen

Abschluss der Geburtstagsfeier: Lehrer, Eltern und Kinder lassen 200 Luftballons steigen. Foto: jj

Mit einem flotten Geburtstags-Rap, bei dem alle Kinder und Erwachsenen in der gefüllten Aula für den Rhythmus sorgten, ging das Fest zu Ende; danach ließen Lehrer, Eltern sowie die Buben und Mädchen 200 Luftballons steigen: So wurde das Jubiläum der Grundschule Altenstadt und des Sonderpädagogischen Förderzentrums Altenstadt begangen, die gemeinsam das 100-Jährige Bestehen feiern. Die Volksschule wurde vor 60 Jahren im Süden von Altenstadt errichtet, zuvor war sie in der Dorfmitte. Das Sonderpädagogische Förderzentrum, dessen Träger der Landkreis Weilheim-Schongau ist, kam vor 40 Jahren hinzu und hat nun zum Jubiläum einen besonderen Namen erhalten: Schönach-Schule. Mehr in Wort und Bild

 

Feuerwehr-Jubiläum: In prächtigen Festzug eingereiht

Mit der Fahne voraus: die Kameraden aus Altenstadt. Vorne rechts Fahnenbegleiter Erich Zepf, dahinter Vorstand Andreas Kögl und hinter ihm der frühere Kommandant Walter Ott.

In den Festzug zum 150-jährigen Jubiläum der Schongauer Feuerwehr haben sich am Sonntag auch die Nachbarn aus Altenstadt eingereiht. Die Musikkapelle, eine stattliche Abordnung aktiver und ehemaliger Kameraden in blauer Uniform, einige Männer der Flugplatz-Feuerwehr, ein alter Bulldog mit historischem Anhänger (Leiter und Spritze) sowie die Jugend mit dem Leiterwagen und Gerätschaft von 1874 waren weit vorn im Zug dabei und folgten gleich hinter dem Jubelverein aus Schongau. Die Blaskapelle aus Altenstadt spielte nach dem Umzug im Zelt auf. Es war ein farbenprächtiger Festzug mit zahlreichen Musikkapellen und Festwagen, der durch die Altstadt über die Bahnhofstraße bis zum Festzelt auf dem Volksfestplatz führte. Eigentlich war's nur schade, dass die Zahl der Teilnehmer sogar höher war als die Zahl der Besucher, die den Festzug sehen wollten. jj

 

Wo in Altenstadt gebaggert wird: Am Eichenweg

Mit schwerem Gerät im Einsatz: die Tiefbauer im künftigen Wohngebiet am Eichenweg. Foto: jj

Voll im Gange sind die Erschließungsarbeiten für das neue Baugebiet am Eichenweg in Altenstadt. Dort werden die dünnen Rohre für die Trinkwasserversorgung ebenso verlegt wie die großen Rohre und Schächte für die Kanalisation. Im Anschluss daran werden noch die Straßen hergestellt. Ausgeführt werden die Tiefbauarbeiten von der Firma Haseitl aus Schongau. Nördlich des Eichenweges werden 16 Grundstücke für Einfamilienhäuser ausgewiesen. Bis September sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Dafür muss die Gemeinde 400 000 Euro investieren, die sie später auf die Käufer der Grundstücke umlegen kann. jj

 

Wo in Altenstadt noch gebaggert wird: An der Lorenzstraße

Mit schwerem Gerät auf der Lorenzstraße im Einsatz: die Handwerker der Firma Schmid.

Es geht voran mit der Neugestaltung des Bereichs Angerweg | St.Lorenzstraße im "alten Dorf" von Altenstadt. Mit den Arbeiten ist die Firma Schmid aus Marktoberdorf beauftragt. Wie berichtet, wird die Maßnahme mit 700 000 Euro zu Buche schlagen. Die Gemeinde selbst übernimmt beim Straßenbau und beim Gehweg 50 Prozent der Kosten; die andere Hälfte wird über das Amt für ländliche Entwicklung aus einem staatlichen Fördertopf beigesteuert. Der Begriff von einer Großbaustelle ist durchaus angebracht;  zu der aufwändigen Sanierung gehört auch ein Regenwasserkanal im Bereich Templerstraße | St. Lorenzstraße | Angerweg. Zudem wird für Altenstadt eine zweite Wasserleitung unter der Schönach verlegt. jj

 

Verein einfach mehr stellt sein Büro vor

Den Verein einfach mehr - Menschen mit Trisomie 21 im Pfaffenwinkel – gibt es seit vier Jahren. Mittlerweile gehören 20 Familien aus dem gesamten Pfaffenwinkel dazu, in denen ein Kind mit der Genveränderung Trisomie 21 (Down Syndrom) lebt. "Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, Inklusion in die Herzen und Köpfe der Menschen zu tragen, Berührungsängste und Vorurteile abzubauen und Möglichkeiten zur Begegnung zu schaffen," sagt dazu Sigune Echter aus Altenstadt. Der Verein durfte einziehen … nicht nur in die Herzen vieler Menschen, sondern nunmehr auch in die Räume am Bürgerzentrum MIZ = Miteinander in die Zukunft am Schulweg 12  (direkt an der Grundschule) in Altenstadt. (Einfach) mehr dazu

 

Impuls für die Schlaganfall-Gruppe

Erstmals ist in der Schlaganfall-Gruppe für den Bereich Schongau, die seit  Mai 2015 besteht und die sich inzwischen zehn Mal im Bürgerzentrum bei der Schule in Altenstadt getroffen hat, ein Vortrag gehalten worden. Referentin war Sozialpädagogin Sanny Schwarz von der offenen Behindertenarbeit der Caritas im Landkreis Weilheim-Schongau. Sie zeigte auf, welche Hilfen kranke bzw. behinderte Menschen in Anspruch nehmen können.  Mehr dazu

 


 

Gesichter
einer
Gemeinde

Im Juni: Markus Hör. Er ist 41 Jahre, verheiratet und von Beruf Elektroniker und Betriebswirt. Ehrenamtlich engagiert er sich als Geschäftsführer beim BürgerNetzWerk Altenstadt und Schwabniederhofen, als Kassenprüfer des CSU-Ortsverbandes und im Helferkreis Asyl, wo er im Arbeitskreis Freizeit und im Koordinationsteam mithilft. Zu den Fragen und Antworten in der Rubrik "Gesichter einer Gemeinde"

 

Breitbandförderung - Breitbandausbau

Die Gemeinde Altenstadt bleibt weiter am Thema "Breitbandausbau". Hierzu wurde beschlossen, im Rahmen der Initiative "Startgeld Netz" in Zusammenarbeit mit dem Auerbergland Förderungen und Ausbaumöglichkeiten zu untersuchen. Ein erster Schritt dazu ist die Veröffentlichung einer entsprechenden Planung,
die hier zu finden ist

 

Infos zur Basilika

Wahrzeichen von Altenstadt ist die romanische Basilika, ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung. Die wesentlichen Informationen sind auf folgenden vier Seiten hinterlegt:
Sehenswürdigkeiten
Geschichte der Gemeinde
Freunde der Rom. Basilika
Pfarreiengemeinschaft

 

Infos zum Gemeinderat

Die 16 Gemeinderäte für die Periode 2014 bis 2020 sind in Amt und Würden. Die Übersicht mit aktuellen Fotos von Bürgermeister und Gemeinderäten ist auf der Homepage unter Gemeinde | Gemeinderat (Stichwort in der linken Spalte) aufzurufen. Ganz einfach geht's mit einem Klick zur Galerie der Gemeinderäte

 
Marienbrunnen
 
Auerbergland Portal Rieden am Forggensee Roßhaupten Prem am Lech Steingaden Lechbruck am See Bernbeuren Stötten am Auerberg Burggen Ingenried Schwabsoien Schwabbruck Altenstadt Hohenfurch
 

Ortsplan

 
Die romanische Basilika
St. Michael. Foto: Eugen Kögl
 
Pfarrkirche Heilig Kreuz
in Schwabniederhofen
 
 

Bürgernetzwerk

 

Die Gemeinde Altenstadt/
Schwabniederhofen nimmt teil am Projekt

 

gefördert vom