Aktuelle Einträge finden Sie auf dieser Seite weiter unten

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Besucher und Gäste!

Herzlich willkommen auf der Internetseite unserer Gemeinde Altenstadt. Auf dieser Seite stehen aktuelle Nachrichten und Termine. Für die Einträge in der mittleren Spalte können Sie einfach nach unten scrollen, um zu den Artikeln zu gelangen. Auf den folgenden Seiten haben wir für sowohl für Bürger als auch für Gäste zahlreiche Informationen über die Gemeinde und die Vereine zusammengestellt. Weiter zum Grußwort des Bürgermeisters

 

Mit Kamel und Dromedar: Der Zirkus gastiert in Altenstadt

Das Zelt ist aufgerichtet: Es werden vier Vorstellungen gegeben.
Auf Augenhöhe in der Weide in Altenstadt: Das zweihöckrige Kamel (links) und das Dromedar.


Es ist schon einige Jahre her, dass ein Zirkus in Altenstadt seine Zelte aufschlug. Nun ist es wieder so weit. Der Familienzirkus Alfons William aus Esslingen kommt in die Schönachgemeinde und gastiert vier Tage am Festplatz beim Sportgelände. Vorstellungen sind am Donnerstag (1.9), Freitag und Samstag jeweils um 17 Uhr. Am Sonntag ist Familientag, wozu Erwachsene zu Kinderpreisen ins Zelt können. Da beginnt die Vorstellung bereits um 11 Uhr. Bevor die Buben und Mädchen wieder in den Kindergarten gehen bzw. ins neue Schuljahr starten, ist so ein kleiner Zirkus mit seinen Menschen und Tieren doch ein schöner Ferienabschluss. jj

 

Ausbau des Glasfasernetzes: Der nächste Schritt

Gabi Emmerling (von links), Regionalbeauftragte bei M-net, Bürgermeister Albert Hadersbeck, Anke Zitzelsberger von LEW TelNet und Sepp Reich, zweiter Bürgermeister. Bild: LEW/Hochgemuth

Es ist eine Erweiterung des Glasfasernetzes, bei der Liegenschaften abseits der Kernsiedlung mit bis zu 300 Mbit/s ans Internet angebunden werden: LEW TelNet und M-Net setzen in Altenstadt das zweite Breitband-Projekt mit Unterstützung des bayerischen Förderprogramms um. 13 abseits des Ortskerns gelegene Betriebe und Anwesen können künftig einen Hochgeschwindigkeits-Zugang zum Internet mit Bandbreiten von bis zu 300 Mbit/s und mehr nutzen.

Dafür erweitert der Infrastrukturbetreiber LEW TelNet, ein Tochterunternehmen der Lechwerke AG, sein leistungsfähiges Glasfasernetz. Mit diesem Netz hatte LEW TelNet bereits 2011 Altenstadt und Schwabniederhofen im Rahmen des ersten bayerischen Breitbandförderprogramms erschlossen. Der Telefon- und Internetanbieter M-net nutzt diese neue „High-Tech-Autobahn“, um die Liegenschaften im Erschließungsgebiet ins Internet zu bringen. Für den Breitbandanschluss der Liegenschaften verlegt der Infrastrukturbetreiber LEW TelNet fast vier Kilometer neue Glasfaserkabel.

Bürgermeister Albert Hadersbeck unterzeichnete im Rathaus Altenstadt den Kooperationsvertrag mit Anke Zitzelsberger von LEW TelNet und Gabi Emmerling, der Regionalbeauftragten Schwaben bei M-Net.

 

Birkländer Musikanten spielen beim Via Claudia-Fest

Sie kommen heuer zum Via-Claudia-Fest: die Birkländer Musikanten. Foto: jj

Wenn die Blaskapelle Altenstadt ihren Tag der Blasmusik begeht, tut sie das immer mit Gästen aus der Nachbarschaft. Heuer spielen zur Unterhaltung im Zelt und unterm Fallschirm am Via-Claudia-Platz die Birkländer Musikanten auf. Zum Auftakt gibt es am Samstag, 10. September, um 18.30 Uhr einen Sternmarsch mit Musikvereinen aus umliegenden Gemeinden. Danach ist die Unterhaltung mit den Birkländer Bläsern angesagt, wobei der Abend mit speziellen, humorvollen Disziplinen des Altenstadter Dreikampfes aufgelockert wird.

Am Sonntag, 11. September, ist um 9.45 Uhr der Gottesdienst. Daran schließt sich gegen 11 Uhr der Frühschoppen mit Mittagstisch an, den eine Besetzung der Blaskapelle Altenstadt umrahmt. Am Sonntagnachmittag erfreut ab 14.30 Uhr die Jugendkapelle der Schönachgemeinden bei diesem Fest, das inzwischen zum siebten Mal ausgerichtet wird.   jj

 

Sommerliche Orgelmatineen: Ein erstes Resümee

Anna Scholz an der Orgel, rechts Andreas Wiesmann, der registrierte.
Eine Aufnahme aus der vierten und letzten Matinee Mitte August. Zu jedem Konzert sind mehr als 100 Besucher gekommen. Fotos: jj


Zu Ende gegangen ist Mitte August der Orgelsommer in Altenstadt mit den Matineen an vier Sonntagen. Im Vergleich zum Vorjahr ist eine Zunahme bei der Zahl der Besucher (plus 70) zu verzeichnen. Heuer waren es knapp 500 Zuhörer an den vier Sonntagen. 135 Interessierte kamen zum vierten und letzten Konzert, das mit Anna Scholz aus Sachsenried erstmals eine Organistin aus der Pfarreiengemeinschaft Altenstadt gestaltete. Die erst 24-jährige Musikerin freute sich nach dem halbstündigen Programm über den langanhaltenden Beifall, den sie auf der Empore entgegennahm. Veranstalter der Orgelmatineen, die zum festen Bestandteil des Altenstadter Kulturlebens gehören, ist der Verein Freunde der romanischen Basilika St.Michael e.V. Heuer waren es erstmals vier Frauen. Schließlich hieß das Motto "Frauenpower".

 

Ausbildungsbataillon: Öffentliches Gelöbnis

Das Abschreiten der Formation, hier mit Landtagsabgeordnetem Harald Kühn (von links), Kommandeur Roland Pietzsch und Bürgermeister Albert Hadersbeck, ist fester Bestandteil der feierlichen Gelöbnisfeier, die am Donnerstagnachmittag auf dem Sportplatz bei Altenstadt stattfand und zu dem 230 Soldaten und Soldatinnen aus der ersten Kompanie des Ausbildungsbataillons 3 angetreten waren. Dort werden Unteroffiziers-und Feldwebelanwärter innerhalb von sechs Monaten auf künftige Führungsaufgaben in der Bundeswehr vorbereitet. Insgesamt besteht das Bataillon aus zwei Kompanien mit knapp 500 Lehrgangsteilnehmern. Sie sind ebenso wie die Soldaten für die Lehrgänge des Stützpunkts Luftlande- und Lufttransport in der Franz-Josef-Strauß-Kaserne in Altenstadt untergebracht.

Das Gelöbnis fand in der sechsten Woche statt, nachdem die jungen Frauen und Männer Anfang Juli ihre körperlich wie seelisch anspruchsvolle Ausbildung angetreten hatten. Bevor die Soldaten die Eidesformel nachsprachen, richteten MdL Harald Kühn, Kommandeur Roland Pietzsch und Unteroffizier Steven Dötsch aus einem Zug der angetretenen Kompanie Worte an die Soldaten, aber auch an die Gäste, unter ihnen Eltern, Geschwister und Partner der Soldatinnen bzw. Soldaten. Es war das erste Gelöbnis, nachdem die zweite Kompanie des Bataillons, das vorübergehend in Füssen untergebracht war, heuer nach Altenstadt gekommen ist. Dazu gibt's auf einer eigenen Seite weitere Bilder

 

Förderzentrum: Walter geht, Karlinger übernimmt

Jörg Walter. Foto: jj
Christian Karlinger.

Am Ende des beruflichen Weges ist nunmehr Jörg Walter angelangt. Der Rektor des Sonderpädagogischen Förderzentrums Altenstadt geht in den Ruhestand. Sechs Jahre leitete er die Schule, die dem Landkreis Weilheim-Schongau gehört. 28 Jahre war der Schwabsoiener als Pädagoge an mehreren Schulen tätig. Für Walter übernimmt der knapp 20 Jahre jüngere Christian Karlinger, der mit seiner Familie im Nachbarlandkreis Landsberg zu Hause ist. Schon dessen Vater Manfred Karlinger war bis in die neunziger Jahre hinein viele Jahre Rektor der Förderschule. Das Förderzentrum trägt seit Juni auch den Namen Schönachschule. Zum Wechsel war auch Landrätin Andrea Jochner-Weiß nach Altenstadt gekommen.

 

Der (Ferien)Sommer hat einiges zu bieten

Knapp 80 verschiedene Angebote umfasst das Programm für den Feriensommer 2016, bei dem die Jugendreferenten von Schongau, Altenstadt und Hohenfurch erneut gemeinsame Sache machen. Aufgelistet sind sie in der Broschüre, deren Titelseite rechts abgebildet ist. Sie ist an die Haushalte in Schongau, Altenstadt und Hohenfurch verteilt worden. Auswählen, anmelden, mitmachen - da ist für jeden etwas dabei.

Picken wir uns einige Angebote aus Altenstadt heraus: Am Mittwoch, 10. August, heißt's von 14 bis 17 Uhr "Ein Tag mit der Feuerwehr" - gedacht für Acht- bis Sechzehnjährige. Anmeldung bei Jürgen Pust, Tel. 08861/71878. Oder wie wär's mit der Altenstadter Musikolympiade am Samstag, 27. August, von 14 bis 17 Uhr im Pausenhof der Grundschule. Oder beim "Backen mit Herz" am Donnerstag, 1. September, von 14 bis 16.30 Uhr im Cafe am Rathaus (ab zehn Jahren). Für alle tanzfreudigen Kinder gibt's am Donnerstag, 8. (bis zehn Jahre), und Freitag, 9. September (ab elf Jahre), die Tanztage bei "Dance & more" in Altenstadt. Anmeldung bei Bella Beckert, Tel. 0160/7893523 bzw. unter info@_we_dont_like_spam_dance-n-more.de per Mail.  jj
 

 

Meister Adebar: Beste Aussicht auf Altenstadt

Die beste Aussicht auf die Ortschaft Altenstadt haben die zwei Störche, die zurzeit regelmäßig auf den Dächern der beiden Basilika-Türme Station machen. Das Bild ist zu abendlicher Stunde gegen 21 Uhr aufgenommen worden. Interessant ist, dass sich meistens jeder der beiden auf einem anderen Turm niederlässt. Fest steht, dass Meister Adebar auf 32 Meter Höhe alles im Blick hat. Und dabei so manchen Blick von Passanten oder Fotografen auf sich zieht. jj

 

PG Altenstadt schlägt neue Seiten auf

Die Vorbereitungen gingen über Monate, ja über Jahre, aber endlich ist es so weit: Bei der Pfarreiengemeinschaft Altenstadt werden neue Seiten aufgeschlagen. Und zwar auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Altenstadt:http://pg-altenstadt.com

 

Der Segen für die Schöpfungskapelle

Sie soll dazu mahnen, die Schöpfung zu bewahren: Gemeint ist die Kapelle "Im Zell" in der südlichen Altenstadter Flur, die jetzt den kirchlichen Segen erhielt. Das Kleinod wird auch Schöpfungskapelle genannt. Pfarrer Karl Klein nahm die Weihe vor. Diese kleine Kapelle wurde von vier Freunden, allesamt gut 50 Jahre alt, finanziert und errichtet. Dies sind Josef und Paul Ressl sowie Helmut und Hannes Haberstock. Die künstlerische Ausgestaltung war Aufgabe von Kirchenmaler Paul Ressl. Mit dabei waren auch Landrätin Andrea Jochner-Weiß und Bürgermeister Albert Hadersbeck. Die Feier ist von Jagdhornbläsern umrahmt worden. Von der Grundsteinlegung bis zur Weihe im Sommer 2016 sind 16 Jahre vergangen. jj

 


Gesichter
einer
Gemeinde

Im August: Peter Hippauf. Er ist 51 Jahre, verheiratet, hat ein Kind und ist von Beruf
Verwaltungsfachwirt. So mancher kennt ihn als 1.  Vorstand des FC Bayern Fanclubs Red-White Kings in Schwabniederhofen. Zu den Fragen und Antworten in
"Gesichter einer Gemeinde"

 

Breitbandförderung - Breitbandausbau

Die Gemeinde Altenstadt bleibt weiter am Thema "Breitbandausbau". Hierzu wurde beschlossen, im Rahmen der Initiative "Startgeld Netz" in Zusammenarbeit mit dem Auerbergland Förderungen und Ausbaumöglichkeiten zu untersuchen. Ein erster Schritt dazu ist die Veröffentlichung einer entsprechenden Planung,
die hier zu finden ist

 

Infos zur Basilika

Wahrzeichen von Altenstadt ist die romanische Basilika, ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung. Die wesentlichen Informationen sind auf folgenden vier Seiten hinterlegt:
Sehenswürdigkeiten
Geschichte der Gemeinde
Freunde der Rom. Basilika
Pfarreiengemeinschaft

 

Infos zum Gemeinderat

Die 16 Gemeinderäte für die Periode 2014 bis 2020 sind in Amt und Würden. Die Übersicht mit aktuellen Fotos von Bürgermeister und Gemeinderäten ist auf der Homepage unter Gemeinde | Gemeinderat (Stichwort in der linken Spalte) aufzurufen. Ganz einfach geht's mit einem Klick zur Galerie der Gemeinderäte

 
Marienbrunnen
 
Auerbergland Portal Rieden am Forggensee Roßhaupten Prem am Lech Steingaden Lechbruck am See Bernbeuren Stötten am Auerberg Burggen Ingenried Schwabsoien Schwabbruck Altenstadt Hohenfurch
 

Ortsplan

 
Die romanische Basilika<br> St. Michael. Foto: Eugen Kögl
 
Pfarrkirche Heilig Kreuz <br>in Schwabniederhofen
 
 

Bürgernetzwerk

 

Die Gemeinde Altenstadt/
Schwabniederhofen nimmt teil am Projekt

 

gefördert vom