Gemeinde Altenstadt
 

.

Tag der Blasmusik
am Via Claudia-Platz

Am letzten August-Wochenende begeht die Blaskapelle Altenstadt den Tag der Blasmusik. Den Auftakt bildet ein Sternmarsch mit den Musikkapelle aus Sachsenried, Ingenried, Leeder und Altenstadt am Samstag, 28.08, um 18.30 Uhr. Dann folgt der Stimmungsabend, wozu die Musikkapelle Sachsenried aufspielt. Aufgelockert wird er mit dem Altenstadter Dreikampf. Am Sonntag, 30. August, ist um 9.45 Uhr der Feldgottesdienst. Danach spielt eine Besetzung der Blaskapelle Altenstadt zum Frühschoppen und zum Mittagstisch auf. Um 14.30 Uhr ist der Nachwuchs der Schönach-Jugendkapelle dran. jj

 

Festliche Stunde zu
50 Jahre Basilika minor

Das Jubiläum 50 Jahre Basilika minor nimmt der Förderverein Freunde der romanischen Basilika St. Michael zum Anlass für eine festliche Stunde. Termin dafür ist am Samstag, 19. September, um 19.30 Uhr in der Kirche. Gestaltet wird sie von Prälat Hans Frieß (Sprecher), dem Streicherensemble Schongau, dem Posaunenquartett Altenstadt und von der Schola Gregoriana aus Garmisch. Im Oktober 1965 wurde die Kirche St. Michael zu Altenstadt von Papst Paul VI. zur Basilika minor erhoben. jj

 

Infos zur Basilika

Wahrzeichen von Altenstadt ist die romanische Basilika, ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung. Die wesentlichen Informationen sind auf den folgenden Seiten hinterlegt:
Sehenswürdigkeiten
Geschichte der Gemeinde
Freunde der Romanischen Basilika
Pfarreiengemeinschaft Altenstadt

 

Infos zum Gemeinderat

Die 16 Gemeinderäte für die Periode 2014 bis 2020 sind in Amt und Würden. Die Übersicht mit aktuellen Fotos von Bürgermeister und Gemeinderäten ist auf der Homepage unter Gemeinde | Gemeinderat (Stichwort in der linken Spalte) aufzurufen. Ganz einfach geht's hier mit einem Klick zur
Galerie der Gemeinderäte

 
Auerbergland Portal Rieden am Forggensee Roßhaupten Prem am Lech Steingaden Lechbruck am See Bernbeuren Stötten am Auerberg Burggen Ingenried Schwabsoien Schwabbruck Altenstadt Hohenfurch
 

Ortsplan

 
Die romanische Basilika
St. Michael. Foto: Eugen Kögl
 
Pfarrkirche Heilig Kreuz
in Schwabniederhofen
 
 
 

Die Gemeinde Altenstadt/
Schwabniederhofen nimmt teil am Projekt

 

gefördert vom

 
Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.

 


Herzlich willkommen in Altenstadt/Oberbayern

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
liebe Besucher und Gäste!

Herzlich willkommen auf der Internetseite unserer Gemeinde Altenstadt. Auf dieser Seite stehen aktuelle Nachrichten und Termine. Für die Einträge in der mittleren Spalte können Sie einfach nach unten scrollen, um zu den Artikeln zu gelangen. Auf den folgenden Seiten haben wir für sowohl für Bürger als auch für Gäste zahlreiche Informationen über die Gemeinde und die Vereine zusammengestellt.
Weiter zum Grußwort des Bürgermeisters

 

Im Kulze: Margret Gilgenreiner gibt Zusatzvorstellung

Ein zweites Mal auf der Kulze-Bühne: Margret Gilgenreiner.

Wegen und nach dem großen Erfolg im Juni gibt die aus Rottenbuch stammende Schauspielerin Margret Gilgenreiner im Kulze Schwabniederhofen eine Zusatzvorstellung mit ihrem Programm "Immer is' was. Und jetzt ist auch noch Klaus weg." Der Termin steht. Es ist der Freitag, 11. September, abends um 20 Uhr. Der Eintritt kostet 12 Euro. Bestimmt legt sie wieder so einen fulminanten Auftritt hin wie schon im Frühsommer.

Diese Zusatzvorstellung ist der Auftakt zum Herbstprogramm des Kulturzentrums Schwabniederhofen. Sechs weitere Angebote folgen im September und Oktober. Infos sind unter www.kulze.info aufzurufen. Karten gibt's bei den Schongauer Nachrichten, bei der Süßen Hanni in Schongau oder unter www.kulze.info

 

Wohltuende Erfrischung und ein Platz im Schatten

Bei 28 und mehr Grad im Schatten ist eine Abkühlung willkommen - selbst noch Ende August. Erste Adresse dafür ist in Altenstadt das Freibad. Bei den heißen Temperaturen empfindet jeder das 22 Grad kühle Wasser doch als wohltuende Erfrischung. Und auf der Liegewiese gibt's für Jung und Alt unter den zahlreichen Bäumen immer ein schattiges Plätzchen. Versprochen! Das Freibad hat bei schönem Wetter täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. jj

 

Zünftiger Hoagascht in den Sommerferien

Bild oben: Spontanes Musizieren beim Hoagascht. Rechts die Ingenrieder Alphornbläser auf dem Schulhof.

Bestens angekommen ist die Idee des Altenstadter Musikanten Benno Daxer mit einem gemütlichen Hoagascht im Garten am Schulweg - direkt vor seiner Wohnung. Vom späten Vormittag bis nachmittags haben sich knapp hundert Leute eingefunden. Die Gäste wurden gut verköstigt; später gab es Kaffee und Kuchen. Auf dem Schulhof spielten die Ingenrieder Alphornbläser, zu denen Benno Daxer selbst gehört. Und unterm kleinen Gartenzelt fand sich an einem Biertisch eine nette Musiker-Blosn um die Gebrüder Daxer ein, die zusehends immer größer wurde. jj

 

Der Schlussakkord zu den Orgelmatineen

Lange hält Franz Brannekemper den kräftigen Schlussakkord aus beim Stück "Trumpet Voluntary" von John Stanley. Es folgen Sekunden des Nachhalls. Dann starker Beifall der 130 Zuhörer. So ist die vierte und letzte Orgelmatinee im Sommer 2015 zu Ende gegangen. Zu diesen Konzerten, die vom Förderverein Freunde der Romanischen Basilika veranstaltet werden, sind 425 Musikliebhaber aus nah und fern gekommen. Die letzte Matinee mit Wies-Organist Brannekemper, der ein Programm der Marke "Sommer-Special"  mit einer bunten Mixtur darbot, hat mit 130 Besuchern eine gute Resonanz gefunden. Auch 2016 werden die Basilikafreunde wieder vier Orgelmatineen veranstalten. jj
Am Spieltisch in Altenstadt: Franz Brannekemper, Organist der Wieskirche, mit Sonja Krönauer aus Rottenbuch, die ihm umgeblättert hat.

 

Wettbewerb: Wie viele Kinder schwimmen können

Immerhin zweiter Preisträger und damit Gewinner von 350 Euro ist die Grundschule Altenstadt beim Wettbewerb mit dem Namen "Nichtschwimmerfreie Grundschule" bei 91,8 Prozent. Sieger ist die Grundschule Burggen. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der Wasserwacht Peiting | Schongau. Alle Infos dazu

 

Jubiläum: SPD-Ortsverein besteht 50 Jahre

Festrednerin Natascha Kohnen mit Bürgermeister Hadersbeck (dahinter) und dem Vorsitzenden des Ortsvereins, Konstantin Papamichail. Foto: jj

Fünfzig Jahre besteht der SPD-Ortsverein Altenstadt-Schwabniederhofen. Anlass für eine Feier im Bürgerzentrum. Zirka 50 Gäste haben sich eingefunden, darunter auch Bürgermeister Albert Hadersbeck, dessen Vertreter Sepp Reich von der Freien Wählergemeinschaft sowie von der CSU die Gemeinderäte Andreas Kögl (zugleich Ortsvorsitzender) und Ulrich Schleich. Festrednerin war die Generalsekretärin der Bayern-SPD, Natascha Kohnen. Alles Weitere dazu

 

Wo 120 Asylbewerber eine vorläufige Bleibe haben

Westansicht des Gebäudes, wo der Zugang zur künftigen Gemeinschaftsunterkunft situiert ist. Der Mieter (Selbstverteidigungsstudio) ist gekündigt. Foto: jj

Im Hinblick darauf, dass in Altenstadt ab Herbst 2015 bis zu 120 Asylbewerber aufgenommen werden (müssen), appelliert Bürgermeister Hadersbeck an die Solidarität und an die Mithilfe. "Asylbewerber sind in der Mehrzahl der Fälle Menschen in besonderen Notsituationen. Ich sehe es als unsere Verpflichtung, ihnen menschlich zu begegnen," schreibt Hadersbeck in einer Bürgerinformation, die an alle Haushalte verteilt worden ist. Untergebracht werden die Asylbewerber in der neueren Immobilie des ehemaligen Vatter-Areals (Strumpffabrik, siehe Foto). Der Eigentümer des Gebäudes, ein Weilheimer, baut die Halle zu einer großen Gemeinschaftsunterkunft um und vermietet sie an den Landkreis. jj

 

 

    Schwimmbad 
 geöffnet bei schönem Wetter 
  von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

      Weitere Informationen unter: 
       www.freibad-altenstadt.de

 

Die aktuelle Bürgerinformation vom 02.07.2015  mehr...

      Hier geht´s zum Ferienprogramm 2015

 
 

Breitbandförderung - Breitbandausbau in Altenstadt

Die Gemeinde Altenstadt bleibt weiter am Thema "Breitbandausbau". Hierzu wurde beschlossen, im Rahmen der Initiative "Startgeld Netz" in Zusammenarbeit mit dem Auerbergland Förderungen und Ausbaumöglichkeiten zu untersuchen. Ein erster Schritt dazu ist die Veröffentlichung einer entsprechenden Planung,
die hier zu finden ist

 

Unsere "Zugabe"
auf der Homepage

Martin Hafenmair.


Gesichter
       einer
Gemeinde

Zurzeit eingestellt: Martin Hafenmair. Er ist 29 Jahre, ledig und von Beruf Elektrotechniker.

Welche Hobbys pflegen Sie?

Feuerwehr, Landjugend, Schützenverein, dahoam werkln, Italienisch lernen.

Ihr Talent?
Orientierungssinn, technisches Verständnis.

Was macht Sie wütend?
Lügen und Hintergangen werden.

Der Lieblingsplatz in der Gemeinde?
Das Bänkle am Maibaum.

Was schätzen Sie an Ihrem Wohnort?
Die Dorfgemeinschaft und die gute Verkehrsanbindung.

Was finden Sie verbesserungswürdig?
Die Verkehrsinsel in der Sonnenstraße am südlichen Ortsausgang/-eingang Richtung Schongau-West.

Welches Buch haben Sie zuletzt gelesen?
Mein Weg nach Scapa Flow von Günther Prien.

Lieblingsblume?
Edelweiß und Mohn.

Welche Musik hören Sie gerne?
Blasmusik, Kabarett, Rock.

Ein Tag ohne Zwänge – wie würden Sie ihn verbringen?
Ausschlafen, Mittag essen, Bänkle hocken, grillen.

Was würden Sie auf eine einsame Insel mitnehmen?
Überlebensausrüstung, Strohhut, Hängematte, Sonnencreme.

Informativ und unterhaltsam soll sie sein, die Serie "Gesichter einer Gemeinde". Sie erscheint regelmäßig in der rechten Spalte auf der Homepage der Gemeinde. 
 

 

 

 

 

 

 

 
Marienbrunnen