Das Esconovia Open Air am Samstagabend

Wenn das Wetter genauso gut wird wie im letzten Jahr, dann werden heuer wieder 2000 Jugendliche und Erwachsene zum Esconovia Open Air ins Freibad Altenstadt strömen. Termin ist am Samstag, 20. Juli. Mit drei Bühnen, auf denen Musiker und DJs auftreten, Foodtrucks, einem Biergarten und mehreren Bars sowie der einzigartigen Kulisse im Freibad sind die Rahmenbedingungen für ein gelungenes Festival ohnehin gegeben. Im großen Becken wird eine Fontäne zu bestaunen sein.

Freibad Altenstadt

Das Freibad Altenstadt ist am Sonntag, 21. Juli 2024 geschlossen.

Mehr Infos finden sie auf unserer Freibadseite.

Der Orgelsommer mit vier Matineen in Altenstadt

Orgelsommer in Altenstadt mit vier Konzerten an vier Sonntagen, die aufeinander folgen. Los geht's am letzten Sonntag im Juli. Wer wann spielt:
Sonntag, 28. Juli, um 11 Uhr
mit Laurent Wehrsdorf, Eschenlohe;
Sonntag, 4. August, um 11 Uhr
mit Hubert Kroma, Peißenberg;
Sonntag, 11. August, um 11 Uhr
mit Annette Müller, Peiting; 
Sonntag, 18. August, um 11 Uhr
mit Birgit Brücklmayr, Marktoberdorf.
Der Eintritt ist frei – Spenden sind erbeten.
Organisation: Förderverein Freunde der
romanischen Basilika St. Michael, Altenstadt.
Das Programm

Farbenprächtiger Festzug zum Feuerwehrjubiläum

Ein farbenprächtiger Festzug, an dem sich nicht nur alle Wehren aus dem Schongauer Land beteiligten (von Steingaden bis Reichling und von Sachsenried bis Peißenberg), sondern in den sich auch mehrere Vereine aus der Gemeinde einreihten, bildete den Höhepunkt zur viertägigen 150-Jahr-Feier der Feuerwehr Altenstadt. Es waren 50 Zugnummern. Auf der 1,6 Kilometer langen Strecke des Umzuges waren ungefähr so viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene unterwegs wie es Zuschauer am Straßenrand waren. Zur Bildergalerie

Nostalgische Gefühle beim Oldtimertreffen

Wenn da nicht nostalgische Gefühle aufkommen: Mit einem Oldtimertreffen ist das Jubiläum "150 Jahre Feuerwehr Altenstadt" eröffnet worden. Mehr als 100 Besitzer sind mit jahrzehntealten Traktoren, Autos bzw. Mopeds/Motorrädern  nach Altenstadt gekommen. Kurt Henke aus Altenstadt hatte gleich vier Autos, die alle ihm gehören, zum Festplatz gebracht. Dies waren der silberne Fiat 500 mit viel Chrom, Baujahr 1972, ein Goggomobil aus den sechziger Jahren, eine BMW-Isetta (ebenfalls aus den 60-er Jahren) und ein Opel GT (Baujahr 1972).

Radeln auf Via Claudia mit Übergabe des Staffelstabes

Die kürzeste Etappe zwischen Entgegennahme und der Übergabe des Staffelstabs hatte die Radlergruppe aus Altenstadt. Am Sonntag brachten Hohenfurcher den kurzen Stab aus Metall zum Via Claudia-Platz. Von dort sind es genau drei Kilometer zum Biohof Jocher im Westen Schongaus, wo die Weitergabe der Altenstadter an die Radler aus Schongau erfolgte, die sich wiederum auf den Weg nach Burggen machten. Am Sonntag waren mehrere Radlergruppen, die von den Gemeinden organisiert wurden, zwischen Denklingen und Füssen eingebunden. Mit den zahlreichen Etappen am Wochenende zwischen Donauwörth und Füssen wurde die Radlsaison auf der historischen Trasse, die schon die Römer nutzten, eröffnet.  jj

Volles Haus zur Bürgerversammlung

"Volles Haus" zur Bürgerversammlung 2024: Knapp 100 Interessierte aus Altenstadt und Schwabniederhofen fanden sich dazu im Pfarrsaal ein. Bürgermeister Andreas Kögl gab den Rechenschaftsbericht zum vergangenen Jahr ab und blickte auf die Bauvorhaben 2024 voraus. Schwerpunkt des Abends war das Thema Glasfaserausbau (siehe unten). Zum Beitrag

Informationen zum Glasfaserausbau

Ausführlich hat Stefan Edtbauer von der LEWTelNet (Augsburg) über den geplanten Ausbau des Glasfasernetzes in Altenstadt und Schwabniederhofen berichtet. In einem 50-minütigen Vortrag schilderte er, dass dieses Unternehmen einen kostenlosen Hausanschluss anbietet. Voraussetzung ist, dass sich 35 Prozent aller Haushalte in der Gemeinde beteiligen. Nur so würden sich die Millioneninvestitionen für die Firma rechnen. Glasfaser bis zum Haus bedeutet "Highspeed". So können im Download Datenraten von 100 Mbit pro Sekunde, 200 Mbit oder noch mehr ermöglicht werden.Die Standzeit des möbilen Beratungsbüros, das am alten Feuerwehrhaus aufgestellt ist, wird bis Mitte Mai verlängert. Öffnungszeiten sind Dienstag und Donnerstag jeweils von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Die Frist für den kostenlosen Hausanschluss endet am 31. Mai. 

Mit dem Günztaler Vocalensemble

Die helle, klare Akustik der Basilika in Altenstadt wussten die Sängerinnen und Sänger zu schätzen, als das Günztaler Vocalensemble auf Einladung der "Basilikafreunde" eine Abendmesse gestaltete. Zum Beitrag

Besonderes Konzert: Marienlob aus acht Jahrhunderten

Unter dem Titel „Ave mater kuniginne“ brachte die Vokalformation Trinità ein Marienlob mit Liedern aus Mittelalter, Renaissance und späterer Musiktradition in der Basilika in Altenstadt zu Gehör. Zur Seite der Basilikafreunde

Neues Frühjahrsprogramm im Kulze in Schwabniederhofen

Das Kulze in Schwabniederhofen startet mit einem abwechslungsreichen und interessanten Programm ins Frühjahr.

Sehen Sie selbst, was in diesem "kultigen Veranstaltungsraum" angeboten wird.

Wie Musikkapelle und Jungbläser von sich hören lassen

Nach dem Auftakt mit der Schönach-Jugendkapelle hat die Blaskapelle Altenstadt mit ihrem Dirigenten Hansi Daxer im Frühjahrskonzert (unser Bild) besonders mit eher zeitgenössischer Musik Akzente gesetzt. Dafür stehen Titel wie die Ouvertüre "The flight of the Red Kite", die "Star Wars Saga" mit Musk von John Williams, aber vor allem die dreisätzige "First Suite in Es" von Gustav Holst. 250 Besucher aus Altenstadt und aus umliegenden Orten füllten die Schulturnhalle. Ein Höhepunkt nach der Pause war der Song "Ich gehör nur mir" aus dem Musical "Elisabeth" mit Helena Esper als Gesangssolistin. Mehr dazu 

Alpenländisches Singen: Resonanz überwältigend

Beeindruckend war die Resonanz auf das Passionssingen in Altenstadt. 300 Besucher aus nah und fern sind in die Basilika gekommen. Die „Basilikafreunde“ als Veranstalter haben sich über diesen Zuspruch sehr gefreut. Vier Gruppen gestalteten die besinnliche Stunde: das Bläserquartett der Musikschule Pfaffenwinkel (hinten im Bild), das Volksmusikensemble Burggen, der Monika-Dreigesang Seeg (vorne links) und die Guichinger Sänger. Mehr dazu in Wort und Bild 

Und zum Schluss kommt der Eisverkäufer

Stimmig zum humoristischen Marsch "La Passione del Gelato", mit dem die beiden Frühjahrskonzerte der Stadtkapelle Schongau zu Ende gingen, gab Franz Landes aus Altenstadt mit blumenverziertem rosa Topfhut den wortgewandten Eisverkäufer Giovanni. So manchem Zuhörer und Musiker reichte er eine süße Kugel, als er den Eiswagen durch die Zuhörerreihen nach vorn zur Bühne schob. Landes, der früher in Altenstadt musikalisch aktiv war und sogar einige Jahre Dirigent war, wurde für 25 Jahre als Posaunist bei der Stadtkapelle Schongau gewürdigt, die im Landkreis und darüber hinaus als Vorzeigeorchester gilt. 

Feuerwehr: Auftakt zur 150-Jahr-Feier

Erst die Hauptversammlung, auf der Kommandant Johann Deschler auf das einsatzreichste Jahr seit Bestehen zurückblickte, dann der Festabend mit Ansprachen, Ehrungen und humorvollem Ausklang mit der Hohenfurcher Feuerwehrkapelle: Der Auftakt zum Jubiläum 150 Jahre Freiwillige Feuerwehr Altenstadt ist gemacht. Das Fest selbst wird heuer vom 9. bis 12. Mai groß gefeiert. Die Impressionen vom Festabend
Der Programm-Flyer zum Fest

Wie der Frauenbund jetzt aufgestellt ist

Hauptversammlung mit Neuwahlen beim Frauenbund Schwabniederhofen im Gasthaus Janser: Nach der Begrüßung und dem Jahresrückblick
durch die Vorsitzende Uta Herz kam der Bericht der Schriftführerin Angelika Ertl, die die Chronik verlas und die dazugehörigen Bilder zeigte. Die Schatzmeisterin Daniela Weber gab anschließend Rechenschaft zur Kasse ab, die von Pepi Helmer und Conny Fischer geprüft worden war. 

Der nächste Punkt waren die Neuwahlen: Zur Wahl stellten sich Alexandra Kettner als Ansprechpartnerin, Elisabeth Häusler als Schriftführerin, Anita Vosta als Schatzmeisterin sowie Bernadette Megele und Birgit Waldmann als Mitglieder des Vorstandsteams und Gabi Langer als Beisitzerin. Alle sechs Frauen wurden einstimmig gewählt. Renate Marczinek, die Vertreterin der Landfrauenvereinigung, gab einen kurzen Rückblick über die Aufgaben der Landfrauenvereinigung. Es folgten die Ehrung für 30-jährige Mitgliedschaft von Marlene Ostler sowie der Dank an Conny Fischer fürs Austragen der Frauenbundzeitung.

Niederhofer Schützen: Franz Hadersbeck übernimmt

Franz Hadersbeck ist jetzt Schützenmeister im Verein: In Schwabniederhofen ist er bei den Hubertusschützen zum Nachfolger von Markus Demmler gewählt worden. Neun Jahre war Hadersbeck bereits stellvertretender Vorsitzender. Das ist jetzt Bettina Stolle. Mehr dazu ist im SN-Bericht auf dieser Seite unten nachzulesen. Zum PDF

Wieder offen: das Cafe am Rathaus

Nach mehr als zwei Jahren Leerstand ist in das Cafe am Rathaus wieder Leben eingekehrt. Die neuen Pächter, die Eigentümer Konrad Reich gewinnen konnte, sind Wilma Philippi und ihr Mann Patrik Zahler. Sie führen das Cafe samt Konditorei mit dem Namen "Sweetheart" an der Schongauer Straße mitten in Altenstadt. Wilma Philippi und Patrik Zahler stammen aus dem Saarland. Beide sind vom Fach und haben zuletzt elf Jahre lang ein Cafe mit Konditorei in Heidenheim in Baden-Württemberg betrieben.  www.cafe-konditorei-sweetheart.de

Jubiläum: 60 Jahre KAB Altenstadt

Die KAB - das ist die Katholische Arbeitnehmerbewegung - hat Grund zum Feiern. Sie besteht seit 60 Jahren. Das sind nur ein paar Jahre mehr, als ihr Vorsitzender Hermann Reich alt ist. Das Jubiläum wurde mit einer Feier im Pfarrsaal und mit einem abendlichen Gottesdienst in der Basilika begangen. Mit dabei waren mehrere Vertreter aus Altenstadter Vereinen sowie KAB-Vertreter aus anderen Orten wie Peiting und Dießen. Bis 2014 gab es in Schongau einen eigenen KAB-Ortsverband. Der wurde jedoch aufgelöst; die Mitglieder haben sich der KAB in Altenstadt angeschlossen. Weitere Impressionen vom Jubiläum

Altenstadt ist jetzt FairTrade-Gemeinde

Der Gemeinde Altenstadt wurde das Siegel verliehen, das sie als die 832. Fairtrade-Gemeinde in Deutschland auszeichnet.

Ehrenbotschafter Manfred Holz aus Wuppertal überbrachte die Urkunde, die im Rathaus ihren Platz eingenommen hat. Zu der Feierlichkeit im Pfarrsaal lud die Steuerungsgruppe die Geistlichen der Gemeinde, Gemeinde- sowie Pfarrgemeinderäte, teilnehmende Vereinsvorstände und Unternehmensleiter, die Leitungsriege des Schongauer Weltladens und auch der Schulen ein. Ebenso kamen Interessierte und Unterstützende, um diesem Ereignis beizuwohnen.

Stetig fortzuführen ist das Bemühen, den fairen Handel auf kommunaler Ebene zu fördern und dies auch durch Öffentlichkeitsarbeit deutlich zu machen. Denn nach zwei Jahren erfolgt die erneute Prüfung, ob die Kriterien in Altenstadt weiterhin eingehalten werden. Einige Aktionen sind auf der Homepage nachzulesen, mit denen die Steuerungsgruppe sich die Siegelverleihung erarbeitet hat und nun zu den Fairtrade-Towns gehört. Nun sind wir dabei!   mehr

BWLG-Servicestelle für Menschen mit Hörbehinderung

Die BLWG - Informations- und Servicestelle für Menschen mit Hörbehinderung in Weilheim bietet Fachauskünfte zum Thema

  • Hörbehinderung,
  • Informationen zu technischen Hilfen und weiteren Kommunikationshilfen,
  • allgemeine Sozialberatung,
  • Unterstützung in Belastungssituationen,
  • Beratung zu Rehabilitations- und weiteren Hilfsangeboten,
  • Förderung von Freizeit- und Bildungsangeboten und
  • Mitwirkung bei der Planung und Durchsetzung der Barrierefreiheit in der Öffentlichkeit.

Die Beratung ist ein kostenloses Angebot für alle Menschen mit Hörbehinderung und deren Angehörige aus den Landkreisen Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen. Auch Personen des sozialen Umfeldes sowie Fachleute in Behörden, im Gesundheits- und Sozialwesen können sich gerne an die Beratungsstelle wenden.

Die Beratungsstelle leistet Unterstützung zur Inklusion von Menschen mit Hörbehinderung und tritt für die Verbesserung ihrer Lebenssituation ein. Ziel ist es auch, die Öffentlichkeit für die besondere Situation von Menschen mit Hörbehinderung zu sensibilisieren.

Kontaktdaten: Sören Gericke (überregionale offene Behindertenarbeit) und Cornelia Mayr (Sachbearbeitung), Waisenhausstraße 1, 82362 Weilheim i.OB

5,5 Millionen Briefe und Päckchen im Jahr

Die Zahl ist beeindruckend: 5,5 Millionen Briefe und Päckchen im Jahr werden es sein, die vom neunen Zustellstützpunkt in Altenstadt zu den Empfängern gebracht werden. Der ist mittlerweile in Betrieb gegangen. Das Gebäude mit 80 Meter Länge und 17 Meter Breite hat eine Nutzfläche von 1300 Quadratmetern. Die Gesamtfläche macht 7000 Quadratmeter aus.

Die Deutsche Post hat das Gebäude gemietet. Bauherr ist eine Firma aus Schwabsoien. Pfarrer Johannes Huber (PG Altenstadt) und Pfarrerin Brigitte Weggel (evangelische Gemeinde Peiting) spendeten den kirchlichen Segen. Bei der Feier war neben Vertretern der Post auch Bürgermeister Andreas Kögl anwesend. Der Deutschen Post war es am bisherigen Standort des Zustellstützpunktes an der Bahnhofstraße in Schongau zu eng geworden.  

Bürgerinformation

Hier finden Sie die aktuelle Bürgerinformation unserer Gemeinde.

Das Angebot im SOGESUND

Hier finden Sie einen Überblick über die Leistungen im SOGESUND - Krankenhaus Schongau.

Schwimmbad

geöffnet bei schönem Wetter
von 10.00 - 19.00 Uhr.

weitere Informationen unter:
www.freibad-altenstadt.de

Termine im Rathaus Altenstadt

Wir empfehlen Ihnen eine vorherige Terminvereinbarung unter Tel. 2300-0.

Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen und die rechtsgültigen Bauleitplanungen der Gemeinde finden Sie auf der Seite der VG Altenstadt

die Kinderecke

neue Geschichten und Malvorlagen
(für Kinder zwischen 8 und 12)

Infos zur Basilika

Wahrzeichen von Altenstadt ist die romanische Basilika, ein Baudenkmal von nationaler Bedeutung. Die wesentlichen Informationen sind auf folgenden vier Seiten hinterlegt:
Sehenswürdigkeiten
Geschichte der Gemeinde
Freunde der roman. Basilika
Pfarreiengemeinschaft

Der Gemeinderat

Die 16 Gemeinderäte von Altenstadt und Schwab-
niederhofen sind in Amt und Würden. Die Legislaturperiode geht von Mai 2020 bis zum April 2026. Diese Damen und Herren sitzen im Gemeinderat:

Bürgernetzwerk

Die Gemeinde Altenstadt/
Schwabniederhofen nimmt teil am Projekt

gefördert vom